Durchsuchen Sie unser Wissen

Zur Startseite

Ortsgruppen

Bischofswiesen LSG "Aschau"

Bischofswiesen am Maximiliansreitweg

 

Wegen wiederholter Ablagerung vermischter Bauschuttabfälle zur Auffüllungen eines Wiesenbuckels im Landschaftsschutzgebiet "Aschau" sah sich die Kreisgruppe gezwungen, Anzeige bei der Staatsanwaltschaft in Traunstein zu erstatten, da die Nachfragen im Landratsamt ergebnislos verliefen, d.h. es wurde immer wieder vermischter Bauschutt abgelagert (siehe Fotos). Außerdem wird permanent Kies abgebaut obwohl die Genehmigung schon seit Jahren erloschen ist, so dass die Vegetationsdecke des benachbarten Grundstücks ständig nachrutscht (Foto).

In der Verordnung zum Landschaftsschutzgebiet Aschau heißt es: § 3 Schutzzweck

Zweck des Landschaftsschutzgebietes "Aschau" ist es,

1. die Leistungsfähigkeit des Naturhaushaltes zu erhalten, insbesondere die ökologisch wertvollen Kleinelemente der Landschaft wie Gehölzhecken, Streuwiesen, naturnahe Bachläufe, eiben- und lindenreiche Steilhangwälder und freie Gründlandfluren mit artenreicher Vegetation zu sichern,

2. die Schönheit, Vielfalt und Eigenart des Landschaftsbildes zu bewahren, insbesondere den Gesamteindruck des von Freiflächen und kleinen Gehölzgruppen, Wiesenbuckeln und laubholzreichen Waldrändern markant gegliederten Landschaftsraumes zu erhalten,

3. den besonderen Erholungswert dieses Gebietes für die Allgemeinheit weiterhin zu gewährleisten, es insbesondere als ortsnahes Wander- und Spaziergängergebiet der Fremdenverkehrsgemeinde Bischofswiesen zu erhalten

 

Von Wanderern und Spaziergängern wurde der Bund Naturschutz auf die Landschaftsverschandelung und Abfallbeseitigung aufmerksam gemacht.