Energiesparlampen

Entsorgung aber wie?

(10.01.2009) Fast jeder hat inzwischen Energiesparlampen, die im Vergleich zu herkömmlichen Glühbirnen weniger Strom verbrauchen und eine längere Lebensdauer haben. Aber irgendwann geben sie ihren Geist auf - wohin dann damit?

Da in den Energiesparlampen hochgiftiges Quecksilber enthalten ist, müssen sie unbedingt zum Sondermüll oder einer entsprechenden Sammelstelle.

Was tun, wenn eine Energiesparlampe zu Bruch geht? Niemals den Staubsauger verwenden, da die Quecksilbertröpfchen dann in der Raumluft feinst verteilt werden und eingeatmet werden können.

Mit einer steifen Pappe die Lampenreste auf ein Blatt Papier zusammenschieben, die betroffene Stelle dann mit einem kleinen feuchten Tuch reinigen und alle Überreste am besten in einem Schraubglas verschließen. Beschriften mit "kann Quecksilberreste von Energiesparlampen enthalten" und beim Sondermüll abgeben.

Es gibt inzwischen Lampen, die Amalgam enthalten und das Quecksilber binden, solange die Lampe nicht eingeschaltet ist. Aber das steht meist nicht auf den Verpackungen.