Faltertage 2009

Schillerfalter (Foto: R. Behringer)
Widderchen (Foto: R. Behringer)
Kaisermantel (Foto: R. Behringer
Landkaertchen (Foto: R. Behringer)
Baumweissling auf Haendelwurz
Russischer Bär (Foto: M. Behringer)

Abenteuer Faltertage 2009

(17.8..09) Mit Stift und Zählbogen machen sich auch in diesem Jahr tausende Naturfreunde bundesweit auf die Suche nach Schmetterlingen. Bereits zum fünften Mal ruft der BUND mit dem Abenteuer Faltertage auf, heimische Schmetterlinge zu zählen und Aktionen rund um die "Gaukler der Lüfte" zu starten

 

Warum Falter zählen?

 

Viele Schmetterlingsarten sind weltweit vom Aussterben bedroht. In Deutschland stehen schon 80 Prozent der Tagfalter auf der Roten Liste der bedrohten Arten. In den meisten Fällen haben wir Menschen ihre Lebensräume zerstört. Das Abenteuer Faltertage will auf die Bedrohung der schönen Tiere aufmerksam machen und UnterstützerInnen für ihren Schutz finden.

 

So geht's

 

Gezählt werden kann vom 1. April bis 31. Oktober – egal ob nur einmal oder besser noch öfters. Gehen Sie auf die Suche nach Schmetterlingen in Ihrem Garten, im Park um die Ecke oder in der freien Natur. Und lassen Sie uns wissen, wann und wo Sie welche Falter gesehen haben. Sie müssen kein Fachmann sein, um mitmachen zu können. Wie auch in den letzten Jahren geht es um zehn leicht erkennbare Schmetterlingsarten. Abbildungen der Falter finden Sie auf dem Zählbogen.


Weitere BUND Infos unter 

 Aktuelles aus der Region über Falter von der OG Freilassing

Totenkopfschwärmer und Schwalbenschwanz

Noch sind sie in Winteruhe

Totenkopfschwärmer und Schwalbenschwanz

(31.1.09) Aber wer sie beobachten möchte, kann erfahren, was sie im Garten besonders mögen und wie sie mit etwas Geduld aufgezogen werden können.

weiter